Hollywood-Screens...weil wir Filme lieben.

Hollywood-Screens

...weil wir Filme lieben.

Vergleich: 16:9 vs. 2,40:1

  • Bildformate im Praxisvergleich

    In unseren Specials in Bezug auf Bildformate sowie Maskierungen zeigen wir Ihnen die Hintergründe der jeweiligen Standards auf.

    Doch angesichts der schieren Flut an Formaten und Zahlen verlieren selbst Hartgesottene den Überblick. Um Ihnen eine Hilfe beim Leinwandkauf zu geben, präsentieren wir Ihnen auf dieser Seite die gesamte Thematik noch einmal in visueller Form anhand von Grafiken.

    Diese sind maßstabsgetreu. Als Basis dient eine Hollywood-Screens iMasque² light im 16:9 Format bei einer Bildgröße von 280cm x 157,5cm.

    Entsprechend unserer Philosophie stellen wir eine unserer Kinobreitbild-Leinwände im 2,40 (Cinemascope) Format gegenüber - auch hier wieder anhand einer iMasque² light. Die Bildhöhe ist mit der 16:9 Version identisch, was eine netto Bildgröße von 378,2cm x 157,5cm ergibt.

    Bitte beachten Sie: dieses Special soll Ihnen die Eigenschaften der jeweiligen Bildformate näherbringen, weshalb wir hier absichtlich das Thema Maskierung ausgeblendet haben und nicht in die Visualierung einfließen lassen, obwohl wir jene Technik für vollkommen unerlässlich in hochwertigen Heimkinos erachten.

Fazit: auf die Höhe kommt es an.

Dass eine 2,40:1 Leinwand mit fast einem Meter mehr Bildbreite generell eine deutlich größere Darstellung als ein kleineres Modell in 16:9 bietet, überrascht sicherlich nicht. Interessant ist dabei, dass jener eklatante Unterschied auf Basis derselben Bildhöhe resultiert!

Das 2,40:1 Breitbildformat bietet gegenüber einer gleich hohen 16:9 Leinwand wesentlich mehr Bilddiagonale bei Kinoformaten, zumal die 16:9 Version bei Cinemascope durch die ungenutzten Bildflächen nochmals signifikant an Netto-Bildgröße verliert. Während bei 16:9 und 4:3 Inhalten kein Unterschied zwischen beiden Leinwandformaten bei derselben Bildhöhe entsteht, ist die effektive Bildfläche bei Cinemascope Material mit der 2,40:1 Leinwand exakt 82% größer !!

Richtiges Kino-Feeling kommt zuhause somit am besten mit einer 2,40:1 Leinwand auf, wobei eine Maskierung dabei genauso wichtig ist, wie die Berücksichtigung von Restlichtreflektionen, Beamerhelligkeit, Tuch, Sitzabstand, Blickwinkel etc. - im Rahmen von Heimkino-Komplettinstallationen optimieren wir sämtliche dieser Parameter gerne für Ihr persönliches Filmparadies auf Basis einer unserer Hollywood-Screens Leinwände !

Kontakt aufnehmen